Mit harter Arbeit, Ausdauer und Fleiß ist jedes Ziel erreichbar – egal ob im GT3-Fahrzeug, einem Le Mans Prototypen oder dem Tourenwagen.

mehr über René

 

Aktuelles

Eintrag vom 18.06.2017

Die Erfüllung meines Kindheitstraums

Seit ich ein kleiner Junge war habe ich von der DTM geträumt. Mein großer Traum war es, einmal ganz oben auf dem Podium zu stehen. In den vergangenen Jahren habe ich viele Meistertitel geholt und kann auf eine tolle Zeit zurückblicken. Doch nichts kommt dem Gefühl nahe, dass ich am Sonntag in Ungarn erfuhr.

» mehr erfahren
Eintrag vom 22.05.2017

Ein geniales Wochenende

Nach dem guten Saisonauftakt in Hockenheim reiste ich ohne große Erwartungen an den Lausitzring. Ich wusste, dass der RS 5 DTM gut auf der Strecke liegen wird, war jedoch etwas unsicher, ob ich schon ganz vorn mitfahren kann. Dass ich aber mein erstes DTM-Podium einfahre, hätte ich nach so kurzer Zeit nicht erwartet.

» mehr erfahren
Eintrag vom 08.05.2017

Und plötzlich wurde es ernst

Der DTM-Auftakt in Hockenheim liegt hinter mir. Ein Rennwochenende voller neuer Eindrücke und Erfahrungen für mich! Im Gegensatz zu meinen eher unverhofften Einsätzen im Jahr 2016 hatte ich deutlich mehr Zeit, um mich vorzubereiten. Letztes Jahr war es eher der Sprung ins kalte Wasser, als ich für Adrien Tambay in Zandvoort einsprang.

» mehr erfahren
Eintrag vom 08.04.2017

Der erste Test im neuen Arbeitsgerät

In Hockenheim war es endlich soweit: Ich konnte die ersten Kilometer in meinem neuen Wagen zurücklegen. Es war ein ganz besonderer Moment. Nachdem ich mein Leben lang davon geträumt hatte, einmal in der DTM zu fahren, war ich nun endlich angekommen.

» mehr erfahren

Erfolge 2017

  • 3. Platz – 24h Daytona
  • 3. Platz – Lausitzring (DTM)
  • 3. Platz – 24h Nürburgring
  • 1. Platz – Budapest (DTM)

Über René

Harte Arbeit, Durchhaltevermögen und viele schlaflose Nächte sind der Preis, den man zahlen muss, um es bis ganz an die Spitze zu schaffen. Seit seiner Kindheit träumte René Rast von einem Cockpit in der DTM. Um das Ziel zu erreichen, machte er sich diese Eigenschaften zur Grundlage für seine weitere Motorsportkarriere. Die Investition zahlte sich aus: Auf viele erfolgreiche Jahre in den Porsche Cups und verschiedenen GT3-Rennserien folgten die ersten Meistertitel. Als Audi-Werksfahrer schaffte René Rast den Sprung auf die Weltbühne des Motorsports und startete bei den legendären Langstreckenrennen in Daytona, Le Mans, Spa und am Nürburgring. Im Jahr 2017 konnte er sich schließlich seinen Traum von der DTM erfüllen. Mit dem Audi Team Rosberg bestreitet er seine Debütsaison in der Tourenwagenserie und greift erstmals ins Steuer des neuen Audi RS 5 DTM.

Erfolge 2017

  • 3. Platz – 24h Daytona
  • 3. Platz – Lausitzring (DTM)
  • 3. Platz – 24h Nürburgring
  • 1. Platz – Budapest (DTM)
02.07.2017 | Norisring

Der Norisring ist eines der Highlights im DTM-Kalender. Für viele Piloten ist die Strecke eine große Unbekannte, da hier nur sehr wenige Rennen im Jahr ausgetragen werden. René Rast kennt den Norisring dank seiner Jahre im Porsche Carrera Cup Deutschland wie seine Westentasche und konnte dort schon so einige Läufe für sich entscheiden.

Zeitplan

Qualifying 1: 01.07.2017 – 11:20 Uhr
Rennen 1: 01.07.2017 – 13:28 Uhr

Qualifying 2: 02.07.2017 – 14:00 Uhr
Rennen 2: 02.07.2017 – 17:23 Uhr

23.07.2017 | Moscow Raceway

Erst seit 2012 gastiert die DTM auf dem Moscow Raceway. Die zahlreichen Kurvenkombinationen und nur wenige Überholmöglichkeiten machen die Strecke im Herzen Russlands zu einer ganz besonderen Herausforderung. Für René Rast wird das Rennwochenende auf dem 2000 Kilometer von Deutschland entfernten Rundkurs besonders spannend, denn der Audi-Pilot geht hier 2017 erstmals an den Start.

Zeitplan

Qualifying 1: 22.07.2017
Rennen 1: 22.07.2017 – 14:30 Uhr

Qualifying 2: 23.07.2017
Rennen 2: 23.07.2017 – 13:30 Uhr

20.08.2017 | Circuit Zandvoort

Direkt an der Nordsee gelegen, zählt der Circuit Zandvoort zu den beliebtesten Austragungsorten der DTM-Saison. Der niederländische Kurs ist eine Strecke der alten Schule und im Kalender eine der größten Herausforderungen. Die besonders enge Fahrbahn verlangen maximale Konzentration und lässt den Piloten keinen Spielraum für Fehler.

Zeitplan

Qualifying 1: 19.08.2017
Rennen 1: 19.08.2017 – 14:30 Uhr

Qualifying 2: 20.08.2017
Rennen 2: 20.08.2017 – 15:00 Uhr

10.09.2017 | Nürburgring

An keinem Ort wird die deutsche Motorsportgeschichte deutlicher sichtbar als am Nürburgring. Die Rennstrecke gehört zu den ältesten im Kalender und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. In zahlreichen Rennen konnte René Rast hier bereits das Podium erklimmen und ist mit dem GP-Kurs bestens vertraut. Der Start im DTM-Boliden stellt den Audi-Fahrer jedoch vor eine völlig neue Aufgabe.

Zeitplan

Qualifying 1: 09.09.2017
Rennen 1: 09.09.2017 – 14:30 Uhr

Qualifying 2: 10.09.2017
Rennen 2: 10.09.2017 – 15:00 Uhr

24.09.2017 | Red Bull Ring

Der vorletzte Stopp im Jahr 2017 ist in der österreichischen Steiermark. Am Red Bull Ring gastiert René Rast für das Vorletzte Rennwochenende des Jahres. Der Alpenkurs beeindruckt durch seine malerische Bergkulisse und verlangt mit seiner besonderen Lage den Fahrzeugen alles ab. Eine Runde auf dem Red Bull Ring gleicht einer Achterbahnfahrt, denn die Strecke besitzt viele schnelle Kurven auf teils unterschiedlichen Höhenlagen.

Zeitplan

Qualifying 1: 23.09.2017
Rennen 1: 23.09.2017 – 14:30 Uhr

Qualifying 2: 24.09.2017
Rennen 2: 24.09.2017 – 15:00 Uhr

15.10.2017 | Hockenheimring

Auf dem Hockenheimring findet traditionell das Saisonfinale der DTM statt. Nachdem das Tourenwagen-Abenteuer von René Rast hier mit dem ersten Lauf im Mai begann, bildet der Kurs in Baden-Württemberg gleichzeitig den Abschluss seines ersten Jahres. Die vielen Geraden und schnellen Kurven bieten den Fahrern zahlreiche Möglichkeiten im Rennen und machen den letzten Lauf zu einer besonders heißen Phase im Titelkampf.

Zeitplan

Qualifying 1: 23.09.2017
Rennen 1: 23.09.2017 – 14:30 Uhr

Qualifying 2: 24.09.2017
Rennen 2: 24.09.2017 – 15:00 Uhr

Karriere

Die Anfänge
Renés Weg in den Tourenwagenbereich führte über den Kartsport und die Formel BMW. Seine erste Saison mit einem Dach über dem Kopf absolvierte das Nachwuchstalent mit Bravour und sicherte sich auf Anhieb den Titel im VW Polo Cup. Auch im Seat Cup – ein Jahr später – gehört der damals 19-Jährige zu den Schnellsten.

Eine bedeutungsvolle Zeit

Fünf Meistertitel, zahlreiche Siege und Podestplätze – Selten zuvor prägte ein einzelner Pilot die Porsche-Markenpokale wie René Rast. Sowohl im deutschen Carrera Cup als auch im internationalen Supercup ist er Gradmesser für die Konkurrenz. Die Erfolge im 911er ebnen den Weg für höhere Aufgaben.

Oben angekommen

Mit der Saison 2015 ändert sich vieles. Nach ersten Einsätzen im Prototyp erhält der amtierende GT-Masters-Champion die Chance, für Audi im LMP1-Wagen die 24 Stunden von Le Mans zu bestreiten. Es folgt eine Vielzahl prestigeträchtiger Erfolge für die Marke, die ihm 2017 letztendlich seinen großen Traum erfüllt: ein Cockpit in der DTM.

Meilensteine wie der erste DTM-Sieg, die Premiere bei den 24 Stunden von Le Mans und jeder einzelne Meistertitel wären ohne die richtigen Partner nicht möglich gewesen.

Partner

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Webagentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de