Wer ist René Rast?

Bereits ab seinem 8. Lebensjahr sammelt René Rast im Kartsport erste Erfahrungen und erringt nationale Meistertitel, bevor er über die Formel BMW zum Tourenwagensport kommt.

Nachdem er 2005 als 18-jähriger auf Anhieb den VW Polo Cup gewinnt, wird er 2006 als "VW Junior" in das Volkswagen Förderprogramm und als Mitglied in die "Speed Academy der deutschen Post" aufgenommen.

Bereits in seinem Debütjahr im Seat Cup 2006 wird er Vizemeister. Erst im letzten Lauf verliert er die sichere Meisterschaft.

Es folgt der unmittelbare Aufstieg in den Porsche Carrera Cup, in dem er auf Anhieb 2007 bester Neueinsteiger wird.

Mit seinem Team MRS Racing wird er 2008 Meister im deutschen Porsche Carrera Cup.

Mit "VELTINS MRS Racing" fährt er eine komplette Porsche Supercup Saison, in der er u.a. 5 mal auf der Pole Position steht und in seiner Debütsaison bis zum letzten Rennen um die Vizemeisterschaft fährt.

2008 wird René Rast von der "Speed Academy" zum "Motorsporttalent des Jahres" gewählt und nach 2007 zum zweiten mal in Folge mit dem großen ADAC-Sportpokal ausgezeichnet.

Im Jahr 2009 sichert sich der 22-jährige nach 5 Rennsiegen und 6 Pole Positionen im Porsche Supercup die Vizemeisterschaft und bot, trotz zweier Ausfälle, im letzten Lauf Ende Oktober in Abu Dhabi ein spannendes Finale um die Meisterschaft.

Zusätzlich sammelt der VW Junior in diesem Jahr, nach seinem 8. Gesamtrang beim 24h Rennen 2006 mit Volkswagen wichtige Erfahrungen auf der Nordschleife in der Langstreckenmeisterschaft.

Auf einem Audi R8 fährt er im September 2009 u.a. die zweitschnellste Runde, die je auf der Nordschleife mit einem R8 gefahren wurde und macht mit seinem Team Phoenix Racing durch gute Platzierungen auf sich aufmerksam.

Der 23-jährige VW Junior gewinnt im Jahr 2010, als jüngster Champion aller Zeiten, die Meisterschaft im Porsche Mobil1 Supercup. Zusätzlich sichert er seinem Team "Al Faisal Lechner Racing" den Gesamtsieg in der Teamwertung.

Als Titelverteidiger des Porsche Mobil1 Supercup holt René Rast in der Saison 2011 den zweiten Supercup-Titel in Folge. Gleichzeitig sichert er seinem Team Veltins Lechner Racing den Gesamtsieg in der Teamwertung.